by be.wie

  • Instagram
  • Facebook

Zwei Fische und ein Miniteich

26. Mai 2021

Diese Geschichte ist wahr, jedoch unglaublich.

Eines Tages im Sommer 2020 brachte unsere Katze einen Fisch auf die Terrasse. Er hatte den einen oder anderen Kratzer, aber er lebte. Was tun? Wasser - ein Fisch braucht Wasser. Somit haben wir eine Schüssel mit Regenwasser gefüllt und den Fisch hineingelegt. Er begann zuschwimmen, erst zaghaft, später immer munterer.

Dann überlegten wir, welches Gefäß ausreichend für den Fisch sein könnte und kamen auf eine ungenutzte Zinkwanne mit ca. 80 Liter Fassungsvermögen. Sie hatte allerdings ein Loch im Boden und das Internet sagte, dass bei einer Zinkwanne eine Teichfolie nötig sei. Also kauften wir Teichfolie von der Rolle und Aquariumsand. Rheinkiesel hatten wir und als Pflanzen suchte ich einiges im Garten zusammen. Zu diesem Zeitpunkt waren wir auch noch sicher, dass wir den Fisch in irgendeinen Teich bei Freunden oder Familie aussetzen dürften.

Doch entweder gab es dort schon genügend oder aber die Besitzer meinten, dass sie keinen fremden Fisch einsetzen würden, da sie nicht wüssten ob unserer Krankheiten einschleppen würde.

Somit bekam der Fisch einen Namen - Thommy - und ein:e Partner:in - Anika. Wir kauften Wasserpflanzen und eine Solarsauerstoff-Pumpe und gestalteten ihnen einen schönen Miniteich.

Im Laufe des Sommers wurde das Wasser trotz Sauerstoffpflanzen, schattigem Standort und Pumpe trüber und ein Teil des Wassers musste ausgetauscht werden.

Jedoch Thommy & Anika schienen sich wohlzufühlen. Oder lag es nur daran,dass Goldfische sehr anpassungsfähig sind?

Der Winter kam und man sagt,dass die Tiefe eines Miniteichs mindestens 1 Meterbetragen muss, damit Fische darin überwintern können. Wir hatten 80 cm, aber keine andere Wahl. Irgendwie musste es gehen. Wir legten einen "Eisfreihalter" auf den Teich und hofften.

Die meisten Pflanzen haben den Winternicht überlebt, jedoch Thommy & Anika schon. Und der Winter 2020/2021 war lang. Ende Mai haben wir dann das Wasser erneuert und mit neuen Pflanzen bestückt. Und weil wir nun auch etwas Erfahrung mit Wasserpflanzen gesammelt hatten, hat der Miniteich nun auch Pflanzen für die Randzonen.

Tipp:

Damit ein Miniteich nicht umkippt, heißt es man solle die Erde der Pflanuen komplett ausspülen und in den Körben durch Sand und Kies ersetzen. Das hatte ich letztes Jahr gemacht und die Pflanzen wurden nie richtig schön.

In diesem Jahr habe ich die Erde an den Wurzeln gelassen und den Ballen in ein wasserdurchlässiges Flies verpackt. Das verhindert das Ausschwemmen der Erde in den Teich. Ob das die bessere Lösung ist? Das wird sich zeigen.


Und für alle Tierschützer:

Hätte die Katze den Fisch nicht gebracht, wäre ich nicht auf die Idee gekommen, Fische in einem Miniteich zu halten, weil ich weiß, dass das kein idealer Lebensraum ist. Nun wurde ich den Fisch aber nicht los und hatte damit keine andere Wahl. Jetzt versuche ich es Thommy & Anika so schön, wie nur irgend möglich zu machen.


Viele Grüße