by be.wie

  • Instagram
  • Facebook

Scepter d'Isle eine Englische Strauchrose

09. August 2020

Diese wunderschöne Rose hat eine besondere Geschichte, die zeigt, wie robust Rosen sind. Aber zu erst die offiziellen Fakten:


Züchter: David Austin, 1996

Farbe: rosa, in voller Blüte sind die gelben Staubgefäße sichtbar

Wuchshöhe: 80 - 140 cm, aufrecht breit

Blüten: halbgefüllt, öfterblühend mit einem Durchmesser von 4 - 10 cm

Duft: stark nach Myrrhe

Blattgesundheit: sehr gesund


Sonstiges: Sie blüht den ganzen Sommer über. Ihre halbgefüllten schalenförmigen Blüten mit den gelben Staubgefäßen sind ein Hingucker in jedem Garten.

Meine Erfahrung und Geschichte:

Seit 1998 habe ich diese bezaubernde Rose. Eigentlich habe ich sie gekauft, weil mir ihr Name so gut gefiel, aber da wusste ich noch nicht was für eine tolle Rose sie ist.


Sie stand in meinem ersten Garten neben der Terrasse und wuchs zu einem traumhaften Strauch mit ca.180 cm Höhe heran. Als ich nach 13 Jahren umzog und den Garten zurücklassen musste, nahm ich unter anderem diese Rose mit. Beim Ausbuddeln ist sie an der Veredlungsstelle auseinandergebrochen. Trotzdem stutzte ich sie radikal und pflanzte ich sie in einen hohen Kübel.


In den nächsten Jahren hatte sie einen eher ungeeigneten Standort mit mehr Schatten als Sonne, aber sie blühte jedes Jahr, nicht sehr üppig, aber immerhin. Dann zog ich in 2019 wieder um und sie mit mir, immernoch in diesem Kübel. Und seit 2020 hat sie einen sonnigen Standort und dankt es mir mit mehr und mehr Blüten, den ganzen Sommer über. Nun soll sie in diesem Jahr aus ihrem "Gefängnis" entlassen werden. Leider habe ich den idealen Standort noch nicht gefunden.

Alleine schon dieser Zähigkeit wegen hat sie nun den besten Standort überhaupt verdiehnt. Hinzu kommt, dass sie eine wirklich tolle Rose ist. Und die Frage ist, wann es sie in Deutschland überhaupt wieder zu kaufen gibt, denn Austin liefert seit dem Brexit nicht mehr nach Europa ... nicht privat und wohl auch nicht an Wiederverkäufer.


Die wunderschöne Scepter d'Isle wird also in Zukunft eine Rarität sein.


Viele Grüße