by be.wie

  • Instagram
  • Facebook

Pomponella eine Beetrose

01. August 2020

Züchter: W. Kordes' Söhne 2005,

Gruppe: Polyantharose

Farbe: dunkelrosa, pomponartig, in Dolden von 5 -7 Blüten,

Knospe: klein, rundlich, Blüte: stark gefüllt, 6 cm Blütendurchmesser, Stil alter Rosen,

Laub: dunkelgrün, dichtstehend, leicht glänzend,

Pflanze: aufrecht, buschig;

Höhe: ca.80cm, Breite: 60cm,

Blattgesundheit: Sternrußtau - höchste Blattgesundheit, Mehltau leicht

Schnitt: Hierzu gibt es einen eigenen Blog-Beitrag

Meine Erfahrung: Wir haben zwei Pomponella im Terrassenbeet. Die eine ist im Herbst 2014 direkt ins Beet gepflanzt worden, die andere hat 2014/2015 im Topf überwintert und sollte dort eigentlich erstmal bleiben. Im Frühjahr ist sie allerdings im Verhältnis zur anderen viel mickriger gewachsen und hat weniger Blüten angesetzt. Also zog sie auch ins Terrassenbeet um. Dort hat sie sich schnell erholt und startete durch. Beide Rosen blühten in 2015 unermüdlich bis zum ersten Frost. Sie haben keinerlei Blatterkrankungen und keinen Schädlingsbefall, also eine durchweg gesunde Rose. Bereits nach einem Sommer haben beide eine Höhe von ca. 1 - 1,20 m erreicht.

Die Pomponella ist die letzte Rose, die im Frühjahr - Ende Juni mit der Blüte beginnt, dafür schiebt sie unermüdlich bis zum Frost ihre Blüten.

Sie wächst auf sehr kräftigen Trieben, durch ihre großen Blüten hängt sie bogig nach unten. Im Spätsommer zusammen mit Gräsern finde ich sie am reizvollsten.


Auch in der Vase ist die Pomponella sehr attraktiv; sie ist eine meiner Lieblingsrosen.


Liebe Grüße