Me on Instagram

© Bettina Gerwien unser.gartenprojekt

All rights reserved. Do not use my photos and content without permission

1/1

Projekte

Ein Belag für die Terrasse

Die Terrasse erstreckt sich über die Südseite des Hauses. Der Bodenbelag ist Splitt. Unser Plan ist, die Terrasse bis zur Hanggarten sowie ein Stück hinters Haus zu vergrößern und zu pflastern. Durch die Hanglage des Grundstückes ist alleine der Transport des Materials eine Herausforderung.

Zahlen & Fakten:

2 Tage

25 Grad im Schatten

10 Höhenmeter

13 m langer Außenaufzug

6 1/4 Helfer

1 blauen Finger

6 Muskelkater

2.180 kg Jurasteine

3.00 kg Splitt in 3 Big Bags

1,2 Tonnen Trockenbeton

3,5 Tonnen Granitsteine

1-2 Kisten Bier

2,5 kg gegarter Schweinebauch

30 Brötchen + 10 Brezeln

Vielen Dank an alle unsere Helfer. Das war eine gute Arbeit.

1. Tag:

1.700 kg Splitt wurden angeliefert, der Aufzug und der Beton wurden abgeholt. Drei Mann haben den Aufzug aufgebaut, der dann 1 to Trockenbeton schon mal auf die "1. Etage" befördert hat.

2. Tag:

Angefangen haben wir am Samstag gegen 8.00 Uhr mit 4 Mann die 2.180 kg Jurasteine auf die 1. Etage zu befördern. Im Laufe des vormittags kamen dann noch 2 weitere Helfer und auch die 3,5 to Granitsteine schafften bei sommerlichen Temperaturen den Weg in die 1. Etage.

Nach einer kurzen Pause und Umbau des Aufzugs auf die 2. Etage, ging also alles von vorne los. Beton, Jurasteine, Granitsteine und Splitt wurden wieder eingeladen, fanden ihren Weg nach oben, um dort wieder ausgeladen und hinter dem Haus gestapelt zu werden.
Gegen 16.00 Uhr war alles an seiner Stelle angekommen und der Aufzug wieder abgebaut. Passend zum Feierabend fand sich dann auch noch 1 weiterer Helfer ein. Und dann begann der gemütlichere Teil des Tages.

Pflaster für die Terrasse

Und Sicherung für den Hang

Im hinteren Bereich der Terrasse war die Stützmauer anfänglich noch nicht geschlossen und der Hang droht beim nächsten Starkregen abzurutschen. Er kann auch erst bepflanzt werden, wenn die Mauer fertiggestellt ist.

Zunächst haben wir eine Drainageschicht und ein Leerrohr für ein Stromkabel verlegt.Nachdem alle Materialien oben waren, konnte mit Muße und Kraft die Mauer zur Standsicherung des Hangs aufgebaut werden.

47 Säcke Trockenbeton und 2.180 kg Jura-Steine haben wir insgesamt verarbeitet.